Homöopathie

 Homöopathie kräftig

 

Was ist Klassische Homöopathie?

Die Klassische Homöopathie ist eine auf Samuel Hahnemann begründete Form der medizinischen Behandlung, die durch ein individuelles Herangehen gekennzeichnet ist. Es geht darum, das Besondere an jedem Menschen und an jeder Erkrankung herauszuarbeiten, um das jeweils passende Mittel zur Heilung zu finden.

 

Wie läuft eine homöopathische Behandlung ab?

Dazu ist es nötig, in einem ersten Termin viele „Symptome“ zu erfragen, deren Anzahl weit über das hinausgeht, was Sie von der Schulmedizin her kennen. Von daher ist dieser erste Termin, auch „Erstanamnese“ genannt, mit 1,5 bis 2 Zeitstunden der Zeitaufwändigste. Hierbei werden nicht nur Ihre momentanen Beschwerden erfasst, sondern auch all das, was typisch oder wesentlich für Sie ist: Ihre Ess- und Schlafgewohnheiten, Ihre zentralen Eigenschaften, Vorlieben, Abneigungen…. So kann das homöopathische Mittel gefunden werden, das Ihnen am ähnlichsten ist, getreu Samuel Hahnemanns Erkenntnis: similia similibus curentur (Ähnliches wird mit Ähnlichem geheilt).
Die weiteren Termine beinhalten dann die Verlaufskontrolle oder die Begleitung akuter bzw. neu aufgetretener Krankheiten und sind deutlich kürzer (jeweils 30 bis 45 Minuten).

 

Banner Homöopathie

 

Wer kommt zu mir?

In der Regel kommen PatientInnen zu mir,  die chronische Beschwerden haben, die sich trotz schulmedizinischer Behandlung nicht ausreichend bessern. Andere möchten zunächst eine sanfte Behandlungsmethode ausprobieren, ehe sie zu chemischen Medikamenten greifen. Auch akute Beschwerden, wie Infekte, Rückenschmerzen, Erbrechen sind Anlass, sich homöopathisch behandeln zu lassen.
Die Therapie bei Kindern und Jugendlichen nimmt ebenfalls großen Raum ein. Hier stehen häufig Beschwerden seelischer Art im Vordergrund wie Konzentrationsschwäche, Hyperaktivität und Schulängste, aber auch Erkrankungen der Haut, Infektneigung etc.

 

Kosten

Die Kosten einer homöopathischen Behandlung ergeben sich aus dem Zeitaufwand für die Anamnese und deren Bearbeitung; von daher ist der erste Termin mit der sogenannten „Erstanamnese“ der Teuerste.
Für eine Erstanamnese sollten Sie 1,5 bis 2 Zeitstunden einplanen.
Danach werden im Abstand von 4 bis 6 Wochen kürzere Termine vereinbart („Folgeanamnesen“), um den Heilungsverlauf zu kontrollieren.
Sollten Sie mich später wegen anderer Beschwerden aufsuchen, ist keine neue Erstanamnese erforderlich; es bleibt auch hier bei einer Folgeanamnese.
Homöopathische Medikamente sind preiswert, sodass hier keine größeren Kosten für Sie anfallen.

Kostenübernahme:
Gesetzliche Krankenversicherungen erstatten Kosten bei HeilpraktikerInnen i.d.R. nicht. Privatkassen und
Zusatzversicherungen haben die Erstattung unterschiedlich geregelt, fragen Sie daher bitte bei Ihrer
Versicherung nach. Klären Sie auch die Höhe der Erstattung (GebüH, LVKH).

Homöopathische Erstanamnese + Fallanalyse:

-   bei Erwachsenen: € 120,-
-   bei Kindern und Jugendlichen bis 14 Jahre: € 80,- bis € 100,-  (je Zeitaufwand)
Homöopathische Folgeanamnese + Fallanalyse: € 30,- bis € 60,-    (je Zeitaufwand)
Homöopathische Akutanamnese + Fallanalyse: € 40,- bis € 60,-    (je Zeitaufwand)
Telefonische Beratung: € 6,- bis € 15,-      (je Zeitaufwand)

Falls Sie zu einem vereinbarten Termin verhindert sind, bitte ich Sie, mindestens 24 Stunden vorher
abzusagen. Andernfalls muss ich Ihnen den Ausfall privat in Rechnung stellen.

Noch mehr Informationen gewünscht?
Genaue Informationen zur klassisch homöopathischen Behandlung erhalten Sie auf der Seite des Verbands
Klassischer Homöopathen Deutschlands VKHD. www.vkhd.de.